About nikreutz

Keine
So far nikreutz has created 39 blog entries.

BIZTOPIA: Tipps für Kennzahlen, die für Selbständige und kleine Unternehmen wirklich nützlich sind

Kennen Sie schon meinen Blog auf www.biztopia.de? Hier schreibe ich regelmäßig darüber, was Unternehmer, Freiberufler und andere Selbständige tun können, die sich wünschen, dass ihr eigenes Business sinnvoll wächst. Mit sinnvoll meine ich, dass die Entwicklung zu ihnen persönlich, ihren Werten, Bedürfnissen und Stärken und somit auch zu ihren Lebenszielen passt.

Im neuesten Beitrag gehe ich der Frage nach, inwiefern Kennzahlen auch für Solopreneure und kleine Firmen zur Orientierung und als Entscheidungshilfe wertvoll sein können.

Könnte dies interessant für Sie sein? Den kompletten Beitrag finden Sie hier auf meinem Biztopia-Blog …

23. September 2016|

BIZTOPIA: Wie man eine starke Vision und Mission entwickelt – und warum das persönliche WARUM dafür wichtig ist

Für Unternehmerinnen und Unternehmer ist für die Ausrichtung des eigenen Business zweierlei sehr wichtig: Vision und Mission. Auf dem Biztopia-Blog bin ich der Frage nachgegangen, inwieweit unsere eigenen Werte und unser persönliches Warum bei der Entwicklung von Vision und Mission wichtig sind. Aus meiner Sicht sind sie hierfür sogar ganz entscheidend.

Wie ich darauf komme? Hier gelangen Sie zum kompletten Beitrag …

8. September 2016|

BIZTOPIA: Drei Rollen, die wir für ein erfolgreiches Business kennen und beherrschen sollten – ein Ausflug in die Filmwelt

Zu meinen Coaching-Klientinnen und Klienten zählen auch viele Unternehmer, Freiberufler und weitere Selbständige. Wenn ich mit ihnen arbeite, nutze ich häufig Metaphern aus der Filmwelt, die die unterschiedlichen Rollen beschreiben, die man als Inhaberin oder Inhaber eines eigenen mindestens Business innehat: Man ist zugleich planender Autor, steuernder Regisseur und Darsteller in seinem eigenen Film!

Was ich genau damit meine? Dies erläutere ich im aktuellen Beitrag auf meinem Biztopia-Blog.

Vielleicht haben Sie Lust einmal reinzulesen? Hier gelangen Sie direkt dorthin …

 

26. August 2016|

Business-Podcast: Biztopia – Lass dein Business sinnvoll wachsen

Es ist soweit: Heute startet mein neuer Podcast: Biztopia – Lass dein Business sinnvoll wachsen richtet sich an Unternehmer, Freiberufler und andere Selbständige, die ihr Business weiterentwickeln wollen. Sinnvoll heißt dabei für mich: so, wie es zu ihnen, ihren Werten und ihren persönlichen Lebenszielen passt.

Heute geht es los mit der „nullten“ Episode: Darin stelle ich mich näher vor und erläutere, was die Zuhörerinnen und Zuhörer bei Biztopia erwartet.

Viel Spaß beim Reinhören!

Übrigens: Wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald eine neue Folge erschienen ist, können Sie diesen Podcast auch bei iTunes abonnieren.

[smart_track_player url=“http://19my1xe.podcaster.de/biztopia/media/BIZT000-Startepisode.mp3″ color=“5C5E6C“ title=“Startepisode: Willkommen bei Biztopia“]

Alle bisherigen Episoden finden Sie hier:
Biztopia – Lass dein Business sinnvoll wachsen

P.S. Vielleicht ist es Ihnen aufgefallen: Wie in vielen Podcasts üblich, rede ich Sie als Zuhörerin bzw. als Zuhörer mit „du“ an. Viele Menschen fühlen sich dadurch direkter angesprochen, auch wenn wir uns nicht persönlich kennen. Geht es Ihnen ähnlich?  

23. August 2016|

Neues Förderprogramm für Freiberufler, Selbständige und KMU: Beratungszuschüsse von 50% und mehr

Pünktlich zum Jahresbeginn ist das neue Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ gestartet. Damit gelten ab 01.01.2016 neue Beratungsrichtlinien. Zuständig ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Ich bin als Beraterin beim BAFA gelistet. Gern prüfe ich gemeinsam mit Ihnen, ob eine entsprechende Förderung für Sie infrage kommt. Ja nach Standort und Unternehmenssituation können Freiberufler, Selbständige und kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) einen Zuschuss zwischen 50% und 80% erhalten, insgesamt maximal 1500 bis 3200 EUR.

Das Programm richtet sich an drei Gruppen:

1. junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (sog. Jungunternehmen)
2. Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (sog. Bestandsunternehmern)
3. Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Wichtig ist zudem, dass der Firmensitz in Deutschland ist und das Unternehmen der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entspricht.

Weitere Informationen finden Sie hier oder auch direkt auf der Website des BAFA.

Sprechen Sie mich sehr gern an, wenn Sie mehr wissen möchten!

7. Januar 2016|

Artikel „So gelingt virtuelle Führung“ im Magazin PRESSESPRECHER erschienen

Mein in der Fachzeitschrift PRESSESPRECHER erschienener Artikel „So gelingt virtuelle Führung“ ist ab sofort auch online abrufbar:

Zum Artikel
4. Dezember 2015|

Neue Büroadresse in Eimsbüttel ab 10. August 2015

Nach einer schönen Zeit in der Rothenbaumchaussee ziehe ich jetzt in größere Büroräume in Eimsbüttel: Ich freue mich, Sie ab Montag, 10. August 2015, in der Eimsbütteler Chaussee 84 zu begrüßen!

Sie finden Nina Kreutzfeldt – Coaching & Beratung ebenso wie den Kreutzfeldt digital Verlag im ersten Stock einer schönen Bürovilla, ruhig gelegen in zweiter Reihe hinter der beliebten Soul Kantine, bekannt für ihren guten Mittagstisch.

Das Büro ist gut erreichbar per Auto, Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Es befindet sich gut fünf Minuten entfernt von der U-Bahn-Station Emilienstraße (U2) oder der Bushaltestelle Alsenplatz (Linie 25). Parkplätze sind meist direkt in der Eimsbütteler Chaussee, der Alsenstraße oder den umliegenden Seitenstraßen vorhanden.

Adresse in Google Maps
7. August 2015|

Erste zertifizierte GrowthWheel-Beraterin in Deutschland

Regelmäßig begleite ich Unternehmerinnen und Unternehmer dabei, ihre Firma systematisch weiterzuentwickeln. Künftig kann ich dabei auch die umfangreiche GrowthWheel®-Toolbox nutzen. Nach einer intensiven Schulung in Kopenhagen bin ich nun erste(r) GrowthWheel® Certified Business Advisor in Deutschland.

Seit dem Start in Dänemark im Jahr 2005 haben weltweit bereits über 100.000 Unternehmen – Startups ebenso wie Wachstumsunternehmen, vom Solopreneur bis zu Firmen mit 100 Mitarbeitern und mehr – von Beratungen mithilfe der von David Madié entwickelten, erstklassigen Tools profitiert. Sie sind in ihrer Art einzigartig – und nun endlich auch in deutscher Sprache verfügbar.

Ich freue mich sehr, dass ich einen Beitrag dazu leisten durfte. Und bin sehr gespannt, wie sie bei meinen Kunden ankommen werden, wenn ich einige der Worksheets in den nächsten Tagen erstmals einsetzen werde!

Mehr über GrowthWheel

GrowthWheel Certified Organizations in Europe

Unternehmensberatung mit GrowthWheel

31. Juli 2015|

Ab sofort: Kostenlose Online-Potenzialanalyse für KMU

Niemand möchte die berühmte „Katze im Sack“ kaufen. Und jeder gute Berater und Coach spricht zunächst ausführlich mit Interessenten, um herauszufinden, ob sein oder ihr Angebot das Richtige ist, ob die „Chemie“ stimmt und – last but not least – ob eine Vertrauensbasis da ist, das für eine intensive Zusammenarbeit entscheidend ist.

Aus diesem Grund führe ich immer ein ausführliches Vorgespräch. Dies gilt für alle meine Kunden, für Selbständige und Unternehmen ebenso wie für Privatkunden. Selbstverständlich stelle ich diese Gespräche nicht in Rechnung. Aufgrund der guten Erfahrungen biete ich ab sofort für interessierte Selbständige und Unternehmer ein weiteres kostenloses Kennenlernangebot an: die Online-Potenzialanalyse.

  • Was verbirgt sich hinter der Online-Potenzialanalyse? Dabei handelt es sich um einen ausführlichen Fragebogen, in dem differenziert all diejenigen Faktoren analysiert werden, die typischerweise für Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens relevant sind. Nach Ausfüllen des Fragebogens erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine individuelle Analyse.
  • Ihr Investment: Rund 10 bis 15 Minuten Ihrer Zeit für das Ausfüllen des Online-Fragebogens und später die Zeit, um die Auswertung anzuschauen und zu reflektieren. Das ist alles.
  • Für wen ist die Analyse geeignet? Für kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbständige, die aktiv daran arbeiten möchten, noch besser zu werden.
  • Was können Sie erwarten? Und was nicht? Die kostenlose Analyse liefert Ihnen erste Ansatzpunkte dafür, in welchen Bereichen größere Erfolgshebel liegen und wo Sie daher ansetzen könnten, um erfolgreicher zu werden. Selbstverständlich ersetzt die Online-Potenzialanalyse keine individuelle Beratung. Diese kann, muss aber nicht darauf folgen.
  • Was ist der fachliche Hintergrund? Als Alchimedus®-Master nutze ich für die Analyse die wirkungsvolle Alchimedus®-Methode, die bereits in mehr als 26.000 Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird.

Fazit: Die Online-Potenzialanalyse bietet Selbständigen und Unternehmern in KMUs wertvolle Impulse und konkrete Anhaltspunkte für Entwicklungspotenziale. Dies gilt besonders dann, wenn Sie den Eindruck haben, dass es sinnvoll wäre, etwas zu tun, Sie aber noch nicht genau sagen können, wo Sie am besten ansetzen. Aber auch, wenn Sie einfach neugierig sind, ob die Analyse die Punkte benennt, an denen Sie ohnehin gerade arbeiten, lohnt sie sich. Die Impulse können Sie nutzen, um sinnvolle Veränderungen direkt anzupacken und/oder in einem Strategie-Workshop weiter daran zu arbeiten.

Interessiert? Dann fordern Sie jetzt Ihre Zugangsdaten zur Online-Potenzialanalyse an. Selbstverständlich komplett kostenlos.

Passwort anfordern
Strategieberatung für KMU
30. April 2015|

Ein Schlüssel zum Erfolg virtueller Teams: Kommunikation führt zu Vertrauen, Vertrauen führt zu Kommunikation

„In unserem virtuellen Team gibt es nicht das Maß an Vertrauen, das ich mir wünsche“, diese Aussage höre ich oft, wenn ich mit Menschen arbeite, deren Kollegen nicht ein paar Räume weiter, sondern weit verstreut an anderen Orten sitzen. Studien untermauern, dass der Aufbau von Vertrauen eine verbreitete Herausforderung in dezentralen Teams ist: In einer Befragung von rund 30.000 Mitarbeitern multinationaler Unternehmen (Virtual Teams Survey Report, RW3 2012) gaben 75% an, dass sie es als schwierig empfinden, Vertrauen in virtuellen Teams zu entwickeln.

(mehr …)

31. März 2015|