Förderung für kleine und mittlere Unternehmen über unternehmensWert:Mensch

Ab sofort bin ich als Prozessberaterin im Förderprogramm unternehmensWert:Mensch autorisiert. Das bedeutet, dass meine Beratung für kleine und mittelständische Unternehmen in vielen Fällen über das Programm unternehmensWert:Mensch gefördert werden kann – und das bis zu 80 Prozent. Diese Möglichkeit besteht speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit weniger als 250 Mitarbeitern.

Als Beraterin und Business Coach arbeite ich sowohl mit einzelnen Klienten in Hamburg als auch mit Teams und kleineren Unternehmen, schwerpunktmäßig in Norddeutschland. Eine Förderung ist für Sie denkbar, wenn ich Sie als Unternehmen dabei unterstütze, innovative, mitarbeiterorientierte Personalstrategien zu entwickeln. Was das konkret bedeuten kann, lesen Sie weiter unten.

Attraktiv an dem Programm ist aus meiner Sicht, dass gezielt eine Beratung und Begleitung gefördert wird, bei der Unternehmensführung und Mitarbeiter gemeinsam individuell maßgeschneiderte Konzepte und Maßnahmen für eine erfolgreiche Personalpolitik entwickeln. Und das ist ein nicht immer einfacher und zugleich extrem wichtiger Prozess. Meiner Erfahrung nach ist die Unterstützung durch eine neutrale Beraterin bzw. einen Berater dabei oft erfolgskritisch oder zumindest sehr förderlich. In der Praxis fehlen gerade kleineren Firmen manchmal die hierfür notwendigen Ressourcen. Wie gut, dass es hierfür eine großzügige Förderung gibt, so dass auch ihnen diese Möglichkeit ohne allzu hohe finanzielle Hürden offensteht.

In welchen Fällen kann unternehmensWert:Mensch für Sie und Ihr Unternehmen interessant sein?

Eine Förderung kommt in Frage, wenn es darum geht, nachhaltige Lern- und Veränderungsprozesse im Unternehmen anzustoßen – und dabei die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Anfang an mit einzubeziehen und mitzunehmen. Firmen als Ganzes „fit für die Zukunft“ zu machen, und zwar so, wie es individuell zu ihnen passt, ist mir ein wichtiges Anliegen. Häufig – aber nicht immer – spielt dabei die digitale Transformation eine wichtige Rolle. Sprich, es geht darum, wie man die Chancen der Digitalisierung ganz konkret und angemessen nutzen und die digitale Transformation so durchlaufen kann, dass das eigene Unternehmen gestärkt daraus hervorgeht.

Dazu gehört:

  • alle Beteiligten für aktuelle und zukünftige Herausforderungen – etwa aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung, des demografischen Wandels oder gewichtigen Veränderungen in der eigenen Branche – zu sensibilisieren,
  • u.a. in Workshops gemeinsam angemessene Antworten darauf zu finden und Lösungen zu entwickeln, die zum jeweiligen Unternehmen und den dort tätigen Menschen passen,
  • eine offene und wertschätzende Unternehmenskultur zu etablieren, die den Wandel unterstützt und die dazu beiträgt, Fachkräfte und andere Mitarbeiter zu binden und neue für das Unternehmen zu gewinnen.

Wichtig: Kein Unternehmen gleicht dem anderen, somit sind auch die Herausforderungen individuell verschieden. Meine Beratung ist daher stets zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse. Nach einer gründlichen Analyse erarbeiten wir gemeinsam Lösungen, die zu Ihnen und Ihren Mitarbeitern passen. Anschließend begleite ich Sie bei der Umsetzung.

Meine Prozessbegleitung kann dabei formal zwei verschiedene geförderte Handlungsfelder betreffen:

  1. Personalführung: Eine moderne Personalführung berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse der Beschäftigten, bindet diese aktiv in Entscheidungen ein und fördert sie unter Berücksichtigung der aktuellen Lebenssituation.
  2. Wissen & Kompetenz: Wissen muss im Betrieb gehalten und innerbetrieblich weitergegeben werden. Der digitale Strukturwandel erfordert zudem neue Kompetenzen und Qualifikationen. Dafür müssen Beschäftigte gezielt weitergebildet und die Lernmotivation der Belegschaft gefördert werden.

Wer wird konkret gefördert?

Für das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch gelten eine Reihe von formalen Kriterien, die ich gerne gemeinsam mit Ihnen prüfe. Hier die wichtigsten:

  • Sitz und Arbeitsstätte Ihres Unternehmens befinden sich in Deutschland.
  • Ihr Jahresumsatz ist geringer als 50 Mio. EUR oder die Jahresbilanzsumme liegt unter 43 Mio. EUR.
  • Ihr Unternehmen besteht seit mindestens zwei Jahren.
  • Sie haben mindestens eine(n) sozialversicherungspflichtige(n) Beschäftigte(n) und weniger als 250 Beschäftigte in Vollzeit. (Teilzeitbeschäftigte werden dabei anteilig berücksichtigt.)

Wie hoch ist die Förderung? Und woher stammen die Fördergelder?

Sind in Ihrem Unternehmen weniger als 10 Beschäftigte tätig, dann erhalten Sie bis zu 80 Prozent Zuschuss. Bei 10 bis 249 Beschäftigten beträgt die Förderung 50 Prozent. Gefördert werden maximal 10 Beratungstage. Einzelheiten dazu erläutere ich gern persönlich.

Das Programm unternehmensWert:Mensch wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Wie läuft unternehmensWert:Mensch genau ab? Was ist der erste Schritt?

Haben Sie den Eindruck, dass eine entsprechende Beratung und Begleitung etwas für Sie und Ihr Unternehmen sein könnte und möchten Sie gern mehr erfahren? Dann sollten wir persönlich miteinander sprechen. Ich lade ich Sie gern zu einem informellen Kennenlerngespräch ein. Am besten rufen Sie mich zur Terminvereinbarung an oder wählen sich direkt im Online-Kalender einen Termin aus. Bitte geben Sie in Ihrer Nachricht an, dass Sie sich für unternehmensWert:Mensch interessieren.

Die anschließende, verpflichtende Erstberatung in einer regionalen Erstberatungsstelle ist ebenfalls kostenlos. Gern bereite ich diese formale Erstberatung mit Ihnen vor und begleite Sie zu dem Gespräch. Hierfür entstehen Ihnen selbstverständlich keine Kosten. In Hamburg gibt es zwei Erstberatungsstellen: Arbeit und Leben Hamburg (Billenetz) und das Bildungswerk der Wirtschaft

Erfüllen Sie die Förderkriterien, so wird im Anschluss ein Beratungsscheck für die Prozessberatung ausgestellt und wir können mit der Arbeit beginnen.

Sie möchten mehr erfahren?

Rufen Sie mich gern an: Tel. 040-64 85 54 09.

Oder Sie vereinbaren über meinen Online-Kalender gleich einen Termin für ein kostenloses Vorgespräch. Wenn Sie mir vorab eine Frage schicken möchten, verwenden Sie gern mein Kontaktformular.

6. Dezember 2017|

Mein neues Online-Angebot: Biztopia unterstützt Unternehmer, Freiberufler und Solopreneure beim sinnvollen Wachstum

Pressemitteilung

Hamburg, 4. Juli 2017: Heute startet Biztopia, ein innovatives Online-Angebot speziell für Inhaberinnen und Inhaber kleinerer Firmen. Unter www.biztopia.de finden Unternehmer, Freiberufler und andere Selbständige ab sofort viele wertvolle Dinge, die sie dabei unterstützen, ihr Business sinnvoll wachsen zu lassen.

Hierzu zählt neben praxisnahen Impulsen in regelmäßigen Blog- und Podcast-Beiträgen eine wachsende Bibliothek mit Arbeitsblättern. Diese Worksheets können kostenlos heruntergeladen werden. Das neue Angebot schließt eine Lücke: Während es für Startups und andere Gründer zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten gibt und größere Firmen oft spezialisierte Unternehmensberatungen zu Rate ziehen, sind kleiner Unternehmen häufig auf sich gestellt. Wer sein Business weiterentwickeln möchte, sei es aufgrund einer akuten Krise oder aus Freude am Wachstum, für den bietet Biztopia eine Fundgrube an Materialien und individuelle Unterstützung.

Entwickelt wurde das Angebot von Nina Kreutzfeldt. Die langjährige Unternehmerin berät als Business und Unternehmercoach häufig Selbständige. „Mit Biztopia möchte ich Menschen, die beruflich auf eigenen Beinen stehen, einen Pool an Impulsen, Tools und Materialien an die Hand geben, mit denen sie zunächst einmal eigenständig im Sinne von ‚Do-it-yourself‘ starten können,“ erläutert sie. „Die allermeisten brauchen keine Antworten von der Stange, sondern selbst gestaltete Lösungen, die zu ihnen persönlich passen. Die abgestimmt sind auf ihre Stärken, Bedürfnisse und Lebensziele.“ Wer sich dabei persönliche Unterstützung wünscht, für den gibt es ein Premium-Angebot sowie individuelle Coaching-Möglichkeiten.

Herzstück von Biztopia ist eine speziell für kleinere Unternehmen, Freiberufler und Solopreneure entwickelte Analyse zur Standortbestimmung. Anhand von sechs Dimensionen wird zunächst der Status quo betrachtet. Hierzu wird geprüft, wo jemand mit seinem Unternehmen bzw. seiner Freiberuflichkeit aktuell steht und in welchen Bereichen er ansetzen könnte, um sein Business entsprechend seiner Ziele und Bedürfnisse weiterzuentwickeln. Anschließend werden im persönlichen Dialog passgenaue Lösungen entwickelt. Die komplette Biztopia-Analyse ist Teil des Premium-Angebots. Einen Ausschnitt daraus sowie einen Leitfaden für eine eigenständige Momentaufnahme gibt es kostenlos für alle, die sich bei Biztopia neu registrieren.

Biztopia – Lass dein Business sinnvoll wachsen

4. Juli 2017|

Business-Podcast: Biztopia – Lass dein Business sinnvoll wachsen

Es ist soweit: Heute startet mein neuer Podcast: Biztopia – Lass dein Business sinnvoll wachsen richtet sich an Unternehmer, Freiberufler und andere Selbständige, die ihr Business weiterentwickeln wollen. Sinnvoll heißt dabei für mich: so, wie es zu ihnen, ihren Werten und ihren persönlichen Lebenszielen passt.

Heute geht es los mit der „nullten“ Episode: Darin stelle ich mich näher vor und erläutere, was die Zuhörerinnen und Zuhörer bei Biztopia erwartet.

Viel Spaß beim Reinhören!

Übrigens: Wenn Sie automatisch informiert werden möchten, sobald eine neue Folge erschienen ist, können Sie diesen Podcast auch bei iTunes abonnieren.

[smart_track_player url=“http://19my1xe.podcaster.de/biztopia/media/BIZT000-Startepisode.mp3″ color=“5C5E6C“ title=“Startepisode: Willkommen bei Biztopia“]

Alle bisherigen Episoden finden Sie hier:
Biztopia – Lass dein Business sinnvoll wachsen

P.S. Vielleicht ist es Ihnen aufgefallen: Wie in vielen Podcasts üblich, rede ich Sie als Zuhörerin bzw. als Zuhörer mit „du“ an. Viele Menschen fühlen sich dadurch direkter angesprochen, auch wenn wir uns nicht persönlich kennen. Geht es Ihnen ähnlich?  

23. August 2016|

Neues Förderprogramm für Freiberufler, Selbständige und KMU: Beratungszuschüsse von 50% und mehr

Pünktlich zum Jahresbeginn ist das neue Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ gestartet. Damit gelten ab 01.01.2016 neue Beratungsrichtlinien. Zuständig ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Ich bin als Beraterin beim BAFA gelistet. Gern prüfe ich gemeinsam mit Ihnen, ob eine entsprechende Förderung für Sie infrage kommt. Ja nach Standort und Unternehmenssituation können Freiberufler, Selbständige und kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) einen Zuschuss zwischen 50% und 80% erhalten, insgesamt maximal 1500 bis 3200 EUR.

Das Programm richtet sich an drei Gruppen:

1. junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (sog. Jungunternehmen)
2. Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (sog. Bestandsunternehmern)
3. Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten)

Wichtig ist zudem, dass der Firmensitz in Deutschland ist und das Unternehmen der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entspricht.

Weitere Informationen finden Sie auf direkt auf der Website des BAFA.

Sprechen Sie mich sehr gern an, wenn Sie mehr wissen möchten!

7. Januar 2016|

Erste zertifizierte GrowthWheel-Beraterin in Deutschland

Regelmäßig begleite ich Unternehmerinnen und Unternehmer dabei, ihre Firma systematisch weiterzuentwickeln. Künftig kann ich dabei auch die umfangreiche GrowthWheel®-Toolbox nutzen. Nach einer intensiven Schulung in Kopenhagen bin ich nun erste(r) GrowthWheel® Certified Business Advisor in Deutschland.

Seit dem Start in Dänemark im Jahr 2005 haben weltweit bereits über 100.000 Unternehmen – Startups ebenso wie Wachstumsunternehmen, vom Solopreneur bis zu Firmen mit 100 Mitarbeitern und mehr – von Beratungen mithilfe der von David Madié entwickelten, erstklassigen Tools profitiert. Sie sind in ihrer Art einzigartig – und nun endlich auch in deutscher Sprache verfügbar.

Ich freue mich sehr, dass ich einen Beitrag dazu leisten durfte. Und bin sehr gespannt, wie sie bei meinen Kunden ankommen werden, wenn ich einige der Worksheets in den nächsten Tagen erstmals einsetzen werde!

Mehr über GrowthWheel

GrowthWheel Certified Organizations in Europe

Unternehmensberatung mit GrowthWheel

31. Juli 2015|

Ab sofort: Kostenlose Online-Potenzialanalyse für KMU

Niemand möchte die berühmte „Katze im Sack“ kaufen. Und jeder gute Berater und Coach spricht zunächst ausführlich mit Interessenten, um herauszufinden, ob sein oder ihr Angebot das Richtige ist, ob die „Chemie“ stimmt und – last but not least – ob eine Vertrauensbasis da ist, das für eine intensive Zusammenarbeit entscheidend ist.

Aus diesem Grund führe ich immer ein ausführliches Vorgespräch. Dies gilt für alle meine Kunden, für Selbständige und Unternehmen ebenso wie für Privatkunden. Selbstverständlich stelle ich diese Gespräche nicht in Rechnung. Aufgrund der guten Erfahrungen biete ich ab sofort für interessierte Selbständige und Unternehmer ein weiteres kostenloses Kennenlernangebot an: die Online-Potenzialanalyse.

  • Was verbirgt sich hinter der Online-Potenzialanalyse? Dabei handelt es sich um einen ausführlichen Fragebogen, in dem differenziert all diejenigen Faktoren analysiert werden, die typischerweise für Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens relevant sind. Nach Ausfüllen des Fragebogens erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden eine individuelle Analyse.
  • Ihr Investment: Rund 10 bis 15 Minuten Ihrer Zeit für das Ausfüllen des Online-Fragebogens und später die Zeit, um die Auswertung anzuschauen und zu reflektieren. Das ist alles.
  • Für wen ist die Analyse geeignet? Für kleine und mittlere Unternehmen sowie Selbständige, die aktiv daran arbeiten möchten, noch besser zu werden.
  • Was können Sie erwarten? Und was nicht? Die kostenlose Analyse liefert Ihnen erste Ansatzpunkte dafür, in welchen Bereichen größere Erfolgshebel liegen und wo Sie daher ansetzen könnten, um erfolgreicher zu werden. Selbstverständlich ersetzt die Online-Potenzialanalyse keine individuelle Beratung. Diese kann, muss aber nicht darauf folgen.
  • Was ist der fachliche Hintergrund? Als Alchimedus®-Master nutze ich für die Analyse die wirkungsvolle Alchimedus®-Methode, die bereits in mehr als 26.000 Unternehmen erfolgreich eingesetzt wird.

Fazit: Die Online-Potenzialanalyse bietet Selbständigen und Unternehmern in KMUs wertvolle Impulse und konkrete Anhaltspunkte für Entwicklungspotenziale. Dies gilt besonders dann, wenn Sie den Eindruck haben, dass es sinnvoll wäre, etwas zu tun, Sie aber noch nicht genau sagen können, wo Sie am besten ansetzen. Aber auch, wenn Sie einfach neugierig sind, ob die Analyse die Punkte benennt, an denen Sie ohnehin gerade arbeiten, lohnt sie sich. Die Impulse können Sie nutzen, um sinnvolle Veränderungen direkt anzupacken und/oder in einem Strategie-Workshop weiter daran zu arbeiten.

Interessiert? Dann fordern Sie jetzt Ihre Zugangsdaten zur Online-Potenzialanalyse an. Selbstverständlich komplett kostenlos.

Passwort anfordern
Strategieberatung für KMU
30. April 2015|

BAFA-Beratungsförderung bis Ende 2015 verlängert

Gute Nachrichten für Selbständige und Freiberufler: Auch im Jahr 2015 können Sie sich unter bestimmten Umständen meine Beratung zu 50 bis 75% fördern lassen. Die ursprünglich bis Ende 2014 befristete Maßnahme wurde am 30. Januar bis Ende Dezember 2015 verlängert.

Worum geht es? Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) unterstützt mittelständische Unternehmen mit Mitteln des Bundes sowie aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) dabei, externe Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen. Die Förderung richtet sich gezielt an Unternehmerinnen und Unternehmen in KMU sowie an freiberuflich Tätige.

Wer ist antragsberechtigt?

Antragsberechtigt sind kleine und mittelständische Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe, sofern sie weniger als 250 Mitarbeiter haben und ihr Jahresumsatz nicht mehr als 50 Mio. Euro oder ihre Bilanzsumme weniger als 43 Mio. Euro beträgt. Um die Förderung in Anspruch nehmen zu können, müssen sie seit mindestens einem Jahr am Markt aktiv sein.

Wie hoch ist die Förderung?

Der Zuschuss beträgt pro Beratung für Antragsteller aus  den  alten  Bundesländern einschließlich Berlin 50%, solche aus den neuen Bundesländern sowie dem Regierungsbezirk Lüneburg erhalten 75% der Beratungskosten. Der Höchstbetrag liegt jeweils bei 1.500 Euro.

Weitere Einzelheiten sind in den „Richtlinien über die Förderung unternehmerischen Know-hows für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freie Berufe durch Unternehmensberatungen“ definiert.

Gibt es Anforderungen an Berater?

Voraussetzung für die Förderung ist außerdem, dass das beratende Unternehmen bei dem BAFA als Berater gelistet ist. Dafür muss es sich u.a. verpflichten, eine hohe Qualität zu praktizieren und dies auch nachzuweisen.

Ich bin seit 2014 als Beraterin beim BAFA gelistet. Das heißt, meine Beratungen sind grundsätzlich förderfähig.

Möchten Sie mehr erfahren? Sehr gern erläutere ich Ihnen weitere Einzelheiten persönlich und prüfe gemeinsam mit Ihnen, ob eine Förderung für Sie in Frage kommen könnte.

Geprüfte Beratungsqualität
Kontakt aufnehmen
Strategieberatung für Unternehmen
27. Februar 2015|